Schützenverein Sulz 1906 e.V.
Aktuelle News und Informationen
Möchtet ihr Informationen und Veranstaltung per Email erhalten? Dann einfach eine Email an markusw@svsulz mit dem Hinweis "newsletter aktivieren" schreiben.
24.06.2022 Jahreshauptversammlung:
Die Jahreshauptversammlung findet am 24.06.2022 ab 19:30 Uhr im Schützenhaus statt.
17.09.2022 Königs und Prinzenschießen
Das diesjährige Königs und Prinzenschießen findet am 17.09.2022 ab 13:00 Uhr statt.
09.10.2022 Oktoberfest
am 09.10.2022 ab 10:00 Uhr findet ein Oktoberfest im Schützenhaus statt. Angeboten wird : -  Bayrisches Frühstück - Jedermannsschießen auf Glücksscheiben (jeder darf mitschießen! )
Winterwanderung
In diesem Jahr wird vom Schützenverein eine gemeinsame Winterwanderung statt finden. Wir treffen uns am 10.12.2022 um 14:00 Uhr am Schützenhaus.
öffnungszeiten:
MO / DO / FR :  ab 17 Uhr bis mind. 21 Uhr --- SO ab 14 Uhr bis mind. 20 Uhr
MENU

Sponsoren u. Unterstützer
Besucherzähler :

http://www.gratis-besucherzaehler.de

 
Verbände
Deutscher Schützenbund
Südbadischer Sportschützenverband

Schützenkreis Geroldseck - Kinzigtal
Badischer Sportbund
Interessengemeinschaft der Lahrer Turn- und Sportvereine
 
Inhalt / Rückblick
mehr
Veranstaltungen
24.06.2022 Jahres Haupt Versammlung
Jahres Hauptversammlung 2022
Berichte und Neuigkeiten des vergangenen Jahres mit der Coroa - Pandemie
 
27.11.2021 Neues Gewehr
Der Schützenverein investiert in Technik
Ein neues Luftdruckgewehr für unsere Vereinsjugend
Zur Verbesserung der Jugendarbeit und Nachwuchsförderung haben wir in ein neues Sportgerät investiert.
Die Luftdruckwaffe soll in erster Linie im Jugendtraining eingesetzt werden.
Da dieses der auf dem aktuellen Stand der Technik ist,  wird dies die Qualität des Trainings deutlich verbessern.
 
     
09.10.2021 Könings und Prinzenschießen
Roland Hornig neuer Schützenkönig - Lorena Walter Schützenprinzessin
die Sieger stehen fest.
(vordere Reihe) Bernd Schwendemann, Felix Schaller, Lorena Walter, Julia Walter, Karin Jägle
(hintere Reihe) Kai Zolldann, Roland Hornig, Thorsten Walter, Emanuel Jägle, Lara Jägle
Der stolze Schützenkönig Roland Hornig
Nach der Corona bedingten Zwangspause wurde am 09.10.2021 im Schützenhaus wieder ein Königsschießen ausgetragen, welches durch den amtierenden Schützenkönig mit dem ersten Schuss auf den Königsvogel  eröffnet wurde. Ganz traditionell wurde der Vogel demontiert.
So fiel bereits nach dem 10. Schuss durch Karin Jägle die Krone.
 
Der Apfel des Vogels fiel durch Thorsten Walter mit dem 20. Schuss. Kai Zolldann sicherte sich als nächstes mit dem 34. Schuss das Zepter.
Die Flügel wurden durch Emanuel Jägle (219. Schuss / linker Flügel) sowie durch Bernd Schwendemann (386. Schuss / rechter Flügel) abgeschossen.
Roland Hornig, köpfte zunächst mit dem 404. Schuss den hölzernen Vogel, bevor er mit dem 702 Schuss den letzten Span abräumte.
Somit wurde Roland Hornig zum Schützenkönig 2021 mit seinem 1. Ritter Kai Zolldann und dem 2.Ritter Felix Schaller.
Für die Ehrenscheibe wurde auf eine verdeckte Scheibe geschossen auf welcher, für den Schützen nicht sichtbar, das Ziel versteckt wurde. Hier gewann der Treffer von Andreas Walter.
Neben dem Königsschießen wurde in diesem Jahr wieder ein Prinzenschießen der Schützenjugend  ausgetragen.  Wie bei den Erwachsenen wurde auch hier ein hölzerner Adler fachgerecht demontiert.
Die Krone wurde durch Julia Walter mit dem 4. Schuss abgetrennt. Bereits durch dem 5. Schuss ist der linke Flügel durch Lorena Walter gefallen. Beim 20. Schuss sorgte Lorena Walter für den Fall des Apfels. Lara Jägle entwendete dem Adler das Zepter mit dem 25. Schuss. Nun wurde auch Lorena Walter wieder aktiv, welche mit dem 42. Schuss den rechten Flügel zum Absturz brachte. Den Kopf verlor der Adler durch Julia Walter mit dem 52. Schuss.
Als Lorena mit dem 54. Schuss den Adler von seinem Holzpfahl herunter holte, stand auch das Prinzentrio fest:
Lorena Walter ist Schützenprinzessin 2021, Julia Walter (1.Knappe) sowie Lara Jägle (2.Knappe).
Die Proklamation des Königs- sowie Prinzentrios wurde am gleichen Abend durchgeführt.
Auch sorgte die Verpflegung mit Flammenkuchen wieder einmal für eine gelungene Veranstaltung auch wenn diese unter erschwerten Corona -Bedingungen  durchgeführt wurde.
Weiterführende Links :
Liste der Schützenkönige und Prinzen (1980 - 2021)
01.09.2021 öffnungszeiten
neue öffnungszeiten des Schützenverein Sulz e.V.
Der Schützenverein Sulz e.V. hat seit dem 01.09.2021 neue öffnungszeiten.
Diese sind wie folgt:
Montag, Donnerstag und Freitag von 17:00 bis min. 21:00 Uhr, sowie Sonntag von 14:00 bis min 20:00 Uhr.
 
Seit dem 01.09.2021 wird der Wirtschaftsbetrieb durch den Pächter Kai Zolldann betrieben.
 
An den Sonntagen wird, wie gewohnt, Kaffee und Kuchen angeboten.
 
Es sei erwähnt das wirklich JEDER im Schützenhaus willkommen ist Man muss hierzu kein Vereinsmitglied sein.
 
Genießen Sie gerne ihr Feierabendbier am Uhlsberg oder am Sonntag den Kaffee mit Kuchen.
 
Herr Zolldann wird hin und wieder auch diverse Mottoabende anbieten. Freitags gilt momentan "Ladys Night" Jede Dame erhält ein überraschungsgetränk aufs Haus.
Durch die Unterstützung unseres Pächters profitiert natürlich auch der Schützenverein Sulz e.V.
 
Der Schützenverein Sulz wünscht ihm hierzu viel Erfolg und viele nette Gäste.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!!
 
Die Vorstandschaft
29.07.2021 Hauptversammlung
Hauptversammlung Schützenverein Sulz
Hildegard Walter hält dem Verein bereits seit 50 Jahre die Treue
Die Vorstände Joachim Binder und Markus Walter mit dem langjährigen Vereinsmitglied  Hildegard Walter
 
Sulz(dfl). Aufgrund der  derzeitigen Corona Verordnungen fand die fällige Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Sulz erstmals auf der überdachten Terrasse des Schützenhauses statt.
Gleich zu Beginn der Hauptversammlung gab  Oberschützenmeister Markus Walter ganz deutlich zu Verstehen, dass der Verein in allen Belangen ein sehr hartes Jahr hinter sich habe. Die Corona Pandemie zog sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche, wobei  besonders die fehlenden Einnahmen aus dem Wirtschaftsbetrieb und  den  einzelnen Veranstaltungen  sich sehr negativ bemerkbar machten.
 Auf der anderen Seite standen die laufenden Kosten gegenüber und hinzu kamen noch Unaufschiebbare Reparaturen. Zum einen musste die in die Jahre gekommene Schießanlage komplett erneuert werden und hinzu kam noch, dass die starken Regenfälle den Sanitären Bereich überfluteten. Das Wasser staute sich zurück, so dass die Spezialfirma Förster zu Rate gezogen werden musste.  Und laut Ursachenfindung kommt auf unseren Verein eine weitere größere Maßnahme zu, die auch einiges an Kosten verursachen wird, gab ein etwas frustrierter Vorstand Walter bekannt. Zum Glück haben wir in den zurückliegenden Jahren jeden Cent zweimal umgedreht, so dass wir die bisherigen Ausgaben aus unseren Rücklagen stemmen konnten.  
Da wir jetzt unsere Anlagen einschließlich Vereinsgelände auf Vordermann haben, brachten die völlig überraschenden überprüfungen der Waffenbehörde, dem Amt für Immissionsschutz  und letztendlich das Amt für Lebensmittelüberwachung  keinerlei Beanstandungen, berichte in dieser Hinsicht ein freudiger Oberschützenmeister Walter diese überprüfungen.
In sportlicher Hinsicht sah es allerdings nicht so gut aus, da die Sportschützen in den wenigen Wochen, als die Schießanlagen offen sein durften, starken Einschränkungen unterworfen waren. In der Vorstandschaftsarbeit sah es auch nicht besser aus, so Walter, da durch die Corona Maßnahmen fast keine Sitzungen stattfinden konnten. Dank der elektronischen Errungenschaften wie e-Mails und Whats App  konnte das Vereinsgeschehen dennoch einigermaßen aufrecht gehalten werden.  Trotz all dieser Misslichkeiten haben wir die Corona Pandemie bisher gut gemeistert und werden sehr zuversichtlich in die weitere Zukunft blicken, meinte Walter abschließend. Schriftführerin Patricia Pesquera konnte vom vergangenen Vereinsjahr nicht allzu viel berichten, da fast alle Veranstaltungen ausgefallen sind. Lediglich vier Vorstandsitzungen zu wichtigen Angelegenheiten und die Vereinsmeisterschaften wurden durchgeführt. Auch der Bericht des scheidenden Hauptschießwart Christian Jung hielt sich in Grenzen, da fast keine Wettkämpfe stattfanden. Erfreulich war nur die Tatsache, dass in der Kategorie "Südbadenliga Luftpistole" nach dem Wiederaufstieg in die dritthöchste Liga der Klassenerhalt gefeiert werden konnte.  Aus dem Munde von Jugendleiter Carsten Heizmann war zu erfahren, dass auch in diesem Bereich vieles den Corona Maßnahmen zum Opfer fiel.  Joachim Binder, der neben dem zweiten Vorsitz auch noch das Kassenamt begleitet zeigte mit seinen Zahlen sehr deutlich auf, dass das Vereinsvermögen sehr geschrumpft sei. Die enormen Maßnahmen, die allerdings Unaufschiebbar waren, sind  dafür in erster Linie verantwortlich. Wenn wir die Corona Krise endlich hinter uns haben, so hoffe ich, wird es in der Vereinskasse auch bald wieder besser aussehen.  In Sache Schießsport meldete sich noch einmal der erste Vorsitzende Walter zu Wort, der ganz deutlich Unterstrich, dass man sich in weiterer Zukunft mehr um die Ausübung  dieser Sportart konzentrieren  müsse. Die Waffenrechtlichen Grundlagen fordern einen regelmäßigen Trainingsbetrieb  und da die Anzahl der Stände begrenzt ist, geraten die Schützen bei den derzeitigen öffnungszeiten  in zeitliche Schwierigkeiten, mahnte der Oberschützenmeister.  Hinzu komme noch, dass man ab 21 Uhr auf Rücksicht der Anwohner  den Schießbetrieb einstelle.  All diese Faktoren veranlassten uns zu einem Umdenken im Sinne aller Verantwortlichen des Vereins.  Die Lösung unseres Problems, und da ist sich die gesamt Vorstandschaft einig, ist die Vergabe des Wirtschaftsbetriebes.  Aus diesen Gründen wird die Vereinsgaststätte ab dem 1. September verpachtet. Der neue Pächter erklärte sich bereit, das Vereinsheim nicht nur an den Wochenenden, sondern an mehreren Tagen in der Woche zu öffnen, so dass wir dann in diesen Zeiten unserem Trainingsbetrieb nachgehen können. Dadurch ist auch die Vorstandschaft sichtlich entlastet und kann den eigentlichen Aufgaben zum Wohle der Sportschützen und den Mitgliedern nachgehen, meinte ein erfreuter Vorsitzender.  Letztendlich überbrachte Markus Wilhelm im Namen der Sulzer Ortsverwaltung  die Grüße und leitete, nachdem die beiden Kassenprüfer keine Beanstandungen vermelden konnten, die Entlastung der gesamten Vorstandschaft  ein. Da die anschließende Suche nach einem neuen Hauptschießwart auf die Schnelle keinen Erfolg brachte, werden die beiden Vorsitzenden Walter und Binder dieses Amt kommissarisch begleiten. Danach folgten noch die fälligen Ehrungen.
 
Ehrungen für Vereinszugehörigkeit :
 
50 Jahre Vereinszugehörigkeit (Ehrennadel Gold)
 
Hildegard Walter
 
25 Jahre Vereinszugehörigkeit (Ehrennadel Silber)
 
Georg Pfaff
Jan Imhof
Peter Knaust
Vera Brandstetter
 
15 Jahre Vereinszugehörigkeit (Ehrennadel Bronze)
 
Tina Walter
 
Ehrungen vom Schützenverband
 
50 Jahre Vereinszugehörigkeit Deutscher Schützenbund:     Hildegard Walter
40 Jahre Vereinszugehörigkeit Deutscher Schützenbund:     Otto Hoffmann
25 Jahre Vereinszugehörigkeit Deutscher Schützenbund:     Jan Imhof
07.02.2020 Generalversammlung
Mitgliederversammlung
Schützenverein Sulz mit Neuwahlen und Ehrungen
Bei der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Sulz gab es nicht nur Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft, sondern gleich 19 Mitglieder wurden durch den Oberschützenmeister Markus Walter neben einer Urkunde mit der Bronzenen, Silbernen und Goldenen Vereinsehrenadel ausgezeichnet.
Sulz. Im bis auf den letzten Platz belegten Schützenhaus in Sulz fand am Freitagabend die alljährliche Hauptversammlung des Schützenvereins statt, wobei neben den einzelnen Tätigkeitsberichten auch Ehrungen verdienter Mitglieder und Neuwahlen auf der Tagesordnung standen. Und dabei sprachen die anwesenden Mitglieder unter der Wahlleitung von  Markus Wilhelm  Oberschützenmeister Markus Walter, sowie der restlichen Vorstandschaft eindeutig das Vertrauen aus. Nach den Ehrungen verdienter Mitglieder ließ Oberschützenmeister Markus Walter noch einmal das vergangene Vereinsjahr Revue passieren und daraus konnte man erkennen, dass viel Idealismus und Fleiß vorhanden sein müssen, den 180 Mitgliedern gerecht zu werden. In dieser Hinsicht fanden zahlreiche Vorstandsitzungen, Sitzungen auf VG, örtlicher Schützenkreis, Landesschützenkreis und IG Sport Ebene statt. Hinzu kamen noch Verbandsschulungen um auch für die weitere Zukunft gerüstet zu sein, betonte der Vorsitzende. Stolz sei man auch, dass der Schützenverein Sulz in den im Jahre 2019 ins Leben gerufenen Sportbeirat Lahr gewählt wurde, was bedeutet dass man die Interessen der hiesigen Schützenvereine wahrnehmen kann. Nachdem die alte Schießanlage in die Jahre gekommen ist und dem heutigen Standard nicht mehr gerecht wurde, so haben wir in Eigenleistung nicht nur die Anlage erneuert, sondern im gleichen Atemzug wurden auch noch eine stromsparende LED- Lichtanlage installiert. Und da wir die letzten Jahre sehr gut Gewirtschaftet haben konnten wir diese wichtigen und unumgänglichen Investitionen ohne Krediten bewerkstelligen und dafür gilt mein großer Dank nicht nur meinem Vorstandskollegen und Schatzmeister Joachim Binder, sondern allen die dazu mit ihrem Engagement dazu beigetragen haben. Unsere Anlagen sind jetzt ein kleines Schmuckstück geworden und darauf können wir alle sehr stolz sein. Beim Schützenverein Sulz muss keiner der Aktiven Pflichtstunden absolvieren, so wie es in vielen anderen Vereinen gehandhabt wird, sondern es beruht alles auf freiwilliger Basis. Und dies scheint auch dazu beizutragen dass bei uns alles im rechten Licht erscheint, meinte Abschließend ein rund um zufriedener Oberschützenmeister Walter. Auch aus dem Bericht von Schriftführer Patricia Pesquera gab es nur positives zu Berichten. Unsere Veranstaltungen, die wir über das gesamte Jahr anbieten sind immer sehr gut Besucht. Erwähnt wurde dabei das Bretzel- und Osterhasenschießen, die traditionelle Afterwork- und Halloweenparty, das örtliche Vereinsschießen, die Schützennacht und letztendlich das traditionelle Königsschießen. Hauptschießwart Christian Jung berichtete dagegen über die Erfolge der aktiven Schützen, wobei dieser den Klassenerhalt der Luftpistolenmannschaft in der Südbadenliga als großer Erfolg wertete.  Nicht unerwähnt blieb auch die Teilnahme von Mirko Pfaff bei den deutschen Meisterschaften in der Kategorie Sportpistole, auch wenn der ganz große Erfolg mit dem 28. Platz(504 Ringe) verwehrt blieb. Bei den alljährlichen Vereinsmeisterschaften bietet der Verein allen Aktiven die Möglichkeit, sich an allen Disziplinen die beim DSB zugelassen sind, zu messen. Diese Meisterschaften können auch den Einstieg für weitere Teilnahmen auf nächst höherer Ebene, bis hin zu den Deutschen Meisterschaften bedeuten. Daher werden wir wieder zahlreiche Mannschaft an den Start schicken, wobei es neben der ersten Luftpistolenmannschaft auch wieder eine zweite geben wird. Desweiteren messen sich auch die Luftgewehr- und Sportpistolenschützen, KK-Liegenmannschaft sowie eine  Großkaliber Pistolenmannschaft mit anderen Teams. Ebenfalls nur positives gab es aus der Jugendabteilung zu Berichten, wobei Karsten Heitzmann hervorhob, dass zahlreiche Jugendliche die Liebe zum Schießsport gefunden haben. Derzeit betreuen wir 12 Jugendliche an acht Schießanlagen durch Fach- und Sachkundige Trainer und das freut mich als Jugendleiter besonders. Finanzchef Joachim Binder bestätigte dem Verein eine sehr solide Arbeit, wobei trotz der großen Ausgaben für Versicherungen, Pflege der Anlagen und Gebäude beruhigt in die weitere Zukunft gesehen werden kann. Der Verein steht derzeit auf gesunden Füssen, wobei die zahlreichen Veranstaltungen rund um das Schützenhaus das Fundament dazu waren. Dies bestätigten danach auch die beiden Kassenprüfer, so dass Einstimmige Entlastung erfolgte. Nachdem die langjährige Beisitzerin Miriam Walter aus eigenem Wunsch aus der Vorstandschaft ausschied, folgten die fälligen Neuwahlen. Dabei wurde die gesamte Vorstandschaft in ihren ämtern einstimmig bestätigt. Bevor die Hauptversammlung ganz gemütlich ausklang kam Vorsitzender Markus Walter noch einmal auf die Geschehnisse von dem Sechsfach Mord in Rot zu sprechen, was sich sehr negativ auf die Schützenvereine auswirkt. Das Waffengesetzt hat sich in letzter Zeit derart verschärft, so dass jeder der diese Sportart ausüben will, vom Gesetzgeber bis ins kleinste Detail überprüft wird. Auch wir schauen ganz genau darauf, wer in unseren Verein eintreten will, doch solche Taten wird man letztendlich nie verhindern können.  
 
 
Neuwahlen:
 
Oberschützenmeister: Markus Walter, Schützenmeister und Vereinsrechner: Joachim Binder, Schriftführer: Patricia Pesquera, Hauptschießwart: Christian Jung, Jugendleiter. Karsten Heitzmann, Platzwart: Thorsten Walter, Beisitzer: Mark Pesquera, Karina Schwendemann, Felix Schaller, Jahn Leser, Dirk Leser, Max Holzwart.
 
Ehrungen:
 
Bronze Abzeichen(15 Jahre): Patrick Gäßler, Robin Gottlieb, Maria Gässler, Jan Binder, Sofia Schwendemann, Carmen Walter.
Silber Abzeichen(25 Jahre): Antje Heim, Renate Rose, Monika Gäßler, Emanuel Jägle.
Gold Abzeichen(40 Jahre): Kurt Meier, Fred Snella.
Gold Abzeichen(50 Jahre): Friedrich Strecker, Hannelore Steinebrunner, Hanspeter Steinebrunner, Roland Kollmer, Rainer Bock, Guido Strobel.
 
Verbandsehrung: Lothar Mayer
19.01.2020 Südbadenliga Lupi: (Buchholz) - Endkampf
Die 1. Luftpistolenmanschaft - Südbadenliga
Klassenerhalt nach dem Wiederaufstieg in die dritthöchste Liga.
Yvonne Pfaff, Mirco Pfaff, Karsten Heizmann, Michaela Gottlieb, Pascal Mischler
Am Sonntag fand im Schützenhaus Buchholz der Endkampf der Südbadenliga Luftpistole statt.
Auch nach einer Niederlage KKSV Buchholz gegen SV Sulz 4:1, konnte der 9.Platz der Tabelle gesichert werden.
Somit wurde ein Abstieg verhindert.
 
Wir gratulieren für die erfolgreiche Saison.